So offensiv wie das brasilianische Rio de Janeiro hat noch keine andere Urlaubsregion um Schwule und Lesben geworben. Auf der im Mai stattgefundenen Jahreskonferenz der International Gay & Lesbian Travel Association (IGLTA) in Fort Lauderdale stellte die Stadt ein knapp vierminütiges Video vor, dass nicht nur mit den landschaftlichen Reizen Rios wirbt.

Mit sportlichen Jungs und sich küssenden Männern setzt sich Rio gekonnt in Szene und tritt damit in den Wettbewerb innerhalb der Trendregion Südamerika.

Helfen könnte dabei auch eine neue Direktverbindung von Deutschland nach Rio. Ab Oktober fliegt Lufthansa fünfmal pro Woche an die Copacabana.
www.lufthansa.com