Die 1.300-Seelen-Gemeinde Scheffau am Wilden Kaiser ist Österreichs schwulstes Alpendorf. Hier sitzt der Sextoy-Versand Gayrado, 2007 eröffnete das Men-only-Hotel „Haus Romeo“, 2012 kam der „Jägerwirt“ unter schwule Leitung. Erregt so viel Gay-Power Widerstand? Im Gegenteil. Inzwischen arbeiten auch Heterobetriebe wie die Pension Maikirchner mit dem Prädikat „schwulen- und lesbenfreundlich“. Auch die Homos untereinander vertragen sich. „Wir schicken Gäste zu ihnen, und wenn sie Zeit haben, kommen sie zu uns an die Bar“, sagt Uwe Krock, der das Haus Romeo führt, über sein Verhältnis zum „Jägerwirt”.

(clu)

 

Du magst, was du liest? Hol dir den Spartacus Traveler alle drei Monate aufs Tablet oder in deinen Briefkasten!