Im Spartacus Traveler 2017/2 stellen unsere Autoren Reiseziele für den kommenden Frühling und Sommer vor: Von Toronto bis Warschau, von Island bis Berlin.

Text: Tobias Sauer

 

Cover Spartacus Traveler 2017-2In Freizeitparks erwacht das Kind im Manne. Ob Riesen-Achterbahn oder Wildwasserkanal, der Adrenalinrausch schneller Abfahrten interessiert offenkundig nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene – darunter natürlich auch schwule Männer. Immer mehr Freizeitparks richten sich auf uns als Zielgruppe ein und veranstalten Community-Tage. Zum Fantasypride etwa wird im Phantasialand bis in die Nacht gefeiert. Vorbild für den Trend sind die Gay Days, die in Orlando schon seit 1991 bis zu 150.000 Besucher in die dortigen Theme Parks ziehen.

Nicht nur in Freizeitparks kann man glücklich sein, sondern auch auf Island. Nach einer Befragung sind schwule Männer nirgends zufriedener als hier. Zeit also für einen Besuch im hohen Norden. Und vielleicht für einen Zwischenstopp in Oslo. Denn die norwegische Hauptstadt beeindruckt mit einer liebenswerten, fußgängerfreundlichen Stadtanlage und fantastischen Museen.

Tipps für Island, Norwegen und Kanada

Auch die Bewohner Torontos machen einen glücklichen Eindruck – besonders im kanadischen Sommer. Dann zieht die beeindruckende Pride-Parade durch die Straßen, die Bars sind überfüllt und im Ryerson Park wird mitten in der Stadt ein Open Air gefeiert. Die tolle Dynamik der Stadt erklärt sich übrigens zu einem großen Teil aus ihrer stolz zur Schau gestellten Vielfalt. Ganz sicher ist auch der Berliner Bezirk Neukölln vielfältig. Die Diversität hat in den letzten Jahren sogar noch zugenommen, seit viele Italiener, Israelis und Amerikaner dorthin gezogen sind und auf alteingesessene Berliner mit und ohne Migrationshintergrund treffen. Auch die queere Szene ist in Neukölln in den letzten Jahren sichtbarer geworden, seit neue Bars eröffnet haben und das SchwuZ hierhergezogen ist. Matthias, Cover-Model des Spartacus Guide, wohnt ebenfalls in Neukölln. Wir ziehen mit ihm um den Block.

Von Berlin nach Warschau

Ein paar hundert Kilometer weiter östlich blickt Warschau auf eine eigene vielfältige Geschichte zurück – manchmal etwas wehmütig. Dabei entwickelt sich dort eine spannende alternative Szene. Vielleicht ist die Equality Parade im Juni ja eine gute Gelegenheit für eine Entdeckungsreisen zu unseren Nachbarn?

Viele positive Entdeckungen wünscht euch in jedem Fall eure Spartacus-Redaktion!

Die Ausgabe 2017/2 des Spartacus Traveler gibt’s am Kiosk, im Versand bei Brunos.de und als eMag für dein Tablet!