Besuche diese fünf Kultur-Events mit schwulem Fokus im ausgehenden Winter und beginnenden Frühjahr, die dich in Deutschland und Österreich neu inspirieren werden!

Text: Carsten Bauhaus

 

Berlin: Schwule Moderne

Bhupen Khakhar: You Can’t Please All
Deutsche Bank Kunsthalle, Berlin
18. November 2016 bis 5. März 2017

Schwules Leben aus indischer Perspektive: Der 1934 in Bombay geborene Bhupen Khakhar fühlt sich von Ghandi beeinflusst, vor allem von dessen Bekenntnis zur Wahrhaftigkeit – die in Khakhars Fall ganz klar homosexuell ist. Das Thema gleichgeschlechtliche Liebe behandelte er in seinen Ölgemälden und Aquarellen mit Offenheit, Feingefühl und auch Humor: Homo-Hochzeiten in traditioneller Umgebung, mystische Figuren in fantasievoller schwuler Vereinigung. Die frisch erweiterte Tate Modern in London widmet ihm nun eine große Retrospektive, danach wandert die Ausstellung in die Deutsche Bank Kunsthalle nach Berlin.

 

Graz: Glanz und Glamour

Tuntenball Graz
Congress Graz
11. März 2017

Beim Grazer Tuntenball ist jeder Gast ein VIP und hat die Möglichkeit zu strahlen – denn das Motto „Night of the Stars – Get out, come out“ bietet jede Menge Stoff für eine fulminante Selbstinszenierung. Ob interstellare Besucher_innen, Ikonen aus Hollywood oder ewige Musiklegenden – beim Tuntenball 2017 dreht sich alles um Glanz, Glamour und Außergewöhnliches. Die politische Message: Ob nun schwul, lesbisch, hetero-, bi-, transsexuell oder was auch immer – jede und jeder hat das Recht sich in seiner vollen Pracht zu präsentieren. Also: Der rote Teppich auf dem Vorplatz der Kongresshalle liegt für euren Auftritt bereit!

 

Mannheim: Pomp und Pop-Up-Stores

Harald Glööckler PopUp Store Mannheim
Stadtquartier Q6/Q7
Bis 30. April 2017

Wohl wahr: Harald Glööckler hat als Modemacher und Designer eine unverwechselbare Lifestyle-Welt kreiert. Wer dem schönen Schein eines Luxuslebens verfallen ist und sich mal wieder wie ein Prinz fühlen möchte, hat bis Ende April in Mannheim Gelegenheit dazu: Nach Läden in München und Berlin lockt der dritte Glööckler-Pop-up-Store nun in die kurpfälzische Universitätsstadt. Vornehme Zurückhaltung ist dort dann fehl am Platze, denn Kleidung, Schmuck, Accessoires und Einrichtungsprodukte prunken und protzen auf 200 Quadratmetern. Und das alles natürlich im hemmungslosen Farb- rausch und dem gewohnt pompöösen Design.

 

Oberhausen: Liebe und Lianen

Tarzan
Stage Metronom Theater Oberhausen
Im ganzen Jahr 2017

Ich Tarzan, du Jane: In Oberhausen wuchert dieses Jahr der Dschungel! Die eigens designten Kulissen, die Regie von Bob Crowley und die mitreißenden Kompositionen von Phil Collins, der die Musik beisteuerte, entführen im neuen Musical „Tarzan“ in die exotische und gefahrvolle Welt des afrikanischen Regenwalds. In spektakulären Flugszenen schwingt sich Hauptdarsteller Alexander Klaws von Liane zu Liane, landet anschließend aber leider wieder nur in den Armen der hübschen Jane. Zum Ausgleich lässt es sich aber selbst in der familienfreundlichsten Disney-Version des Klassikers kaum vermeiden, dass Klaws sehr viel nackte Haut zeigt.

 

Berlin: Geschichte und Gleichberechtigung

g – queere Formen
Schwules Museum*, Berlin
2. März bis 29. Mai 2017

Die Berliner Ausstellung „g“ der beiden Kuratoren Emre Busse und Aykan Safo lu erzählt mit Beiträgen aus Malerei, Fotografie, Video und Performance die bislang oft vernachlässigte Geschichte migrantischer Queers. Wie sehen ihre Erfahrungen aus? Und wie schlagen sich diese in künstlerischen Positionen und Ästhetiken nieder? Die Ausstellung will auch einen Beitrag zur Emanzipation queerer Migrant_innen leisten, deren Geschichte bisher „nicht repräsentiert“ worden sei, wie die Kuratoren betonen. Zugleich sollen Strukturen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in der queeren Szene bloßgelegt und bekämpft werden.

 

Du magst, was du liest? Hol dir den Spartacus Traveler alle drei Monate aufs Tablet oder in deinen Briefkasten!