Was ist denn da los? In Barcelona laufen offenbar nur noch Schwule rum, wie dieses Video (1) zeigt! Und die Gays sehen nicht nur verdammt gut aus (Sixpack-Garantie!) sondern wissen sich auch noch anzuziehen und beweisen Geschmack bei der Getränkeauswahl. Mehr jedenfalls, als der arme Heterosexuelle, der sich im Video überall recht mühsam durchschlagen muss und doch leicht überfordert wirkt.

Das Video, das von der Hotelkette Axel Hotels (2) produziert wurde, soll auf weiterhin vorhandene Diskriminierung hinweisen und dreht deshalb Vorurteile um: Homo super, hetero ein bisschen sonderbar. „Wir wollen, dass die Gesellschaft für einen Moment die Seiten wechselt und sich in unsere Lage hineinversetzt“, erklärt Juan Julià, der Gründer von Axel Hotels. „Be heterofriendly!“, fordert dann auch das Video.

Im Jahr 2003 eröffnete Julià das erste Axel Hotel in Barcelona. Mittlerweile verfügt die Kette über zwei Häuser in der katalanischen Hauptstadt, eins in Berlin und eins in Maspalomas auf Gran Canaria. An der Eröffnung eines weiteren Hauses in Madrid wird intensiv gearbeitet. Der Claim der Axel Hotels, die sich als eine der ersten Hotelketten der Welt speziell auf die schwule Zielgruppe eingestellt haben, lautet ebenfalls: „heterofriendly“.

Gay-Friendly Hotels in vielen Städten findest du übrigens in unserem Spartacus Hotelguide (3)!

Links:
(1): https://www.youtube.com/watch?v=9cMA5D7-j44
(2): http://www.axelhotels.com/en/home.html
(3): http://www.spartacusworld.com/de/hotels