Einen Tag lang ist das Phantasialand in Brühl bei Köln fest in der Hand von Gays und deren Freunden. An 9 Uhr morgens öffnet der Park seine Pforten und die Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Tagesprogramm. So moderiert René Gligée einen Wet-T-Shirt-Contest auf der China Town Bühne, die Tanzgruppen Streetgang und Pink Poms zeigen ihre Show.

Im Westernsaloon gibt es ein Kleinkunstprogramm aus einer Mischung aus Gesang, Travestie, Comedy und Akrobatik. Daneben sollte man natürlich nicht vergessen, die zahlreichen Attraktionen des Freizeitpark zu nutzen. Neu in diesem Jahr sind Rides wie „Wellenflug“, „Tikal“ und „Maus au chocolat“. Einzelne Fahrgeschäfte haben ihre Öffnungszeiten an diesem Tag extra verlängert. So kann man in lauer Sommerabendatmosphäre mit Europas bester Achterbahn „Black Mamba“ in den Sternenhimmel düsen.

Um 20 Uhr beginnt dann das Abendprogramm auf der Showbühne. Zunächst mit dem schrägen Kay Ray, dann treten Saxophonspieler Eike Sax, die israelische Sängerin Sharron Levy, die Gruppe Swave und „die Stimme“ Linda Teodosiu auf. Moderiert wir der Abend von Lindenstraßen-Schauspieler Claus Vincon.

Ab 22 Uhr steigt dann die große Danceparty im Marco Polo und Western Saloon – mit großer Lasershow und den Tänzern von Zimt & Zucker. Das Event ist zugleich die offizielle Auftaktparty zum ColognePride.

Die Tickets kosten 32,50 Euro im Vorverkauf und 37,50 Euro an der Tageskasse, das Partyticket gibt es für 10 Euro. Shuttlebusse sorgen dafür, die Nachtschwärmer zurück nach Köln zu bringen.

Fantasypride
18. Juni
www.fantasypride.de
www.phantasialand.de