Nach elf Jahren findet 2017 in Bangkok erstmals wieder ein Pride statt. Doch der Termin wurde auf den Herbst verschoben.

Text: Tobias Sauer

 

An Gelegenheiten zum Feiern mangelt es in Thailands Hauptstadt normalerwiese nicht: Zwischen der großen Circuit-Veranstaltung White Party Bangkok an Silvester und dem thailändischen Neujahrsfest Song Kran sorgen die Bars und Clubs um die Silom-Straße für ausreichend Abwechslung. Doch einen Pride gab es in Bangkok seit elf Jahren nicht mehr. In diesem Jahr soll sich das ändern. Eine Reihe von lokalen Organisatoren, darunter Out BKK, QueerMango und die HIV Foundation Asia, wollen 2017 wieder einen Pride auf die Beine stellen.

Der zunächst geplante Termin im Mai wurde jedoch mittlerweile verschoben, weil noch bis in den Herbst in Thailand Trauerzeit für den im vergangenen Jahr verstorbenen König Bhumibol Adulyadej gilt, wie die Organisatoren auf Facebook mitteilten. Neue Daten haben sie noch nicht genannt, planen die Pride-Veranstaltungen nun aber offenbar für die Monate November oder Dezember.

Angekündigt haben die Veranstalter neben Partys und einem großen Pride-Umzug auch Workshops, Film Festivals und weitere Events.