Länger, größer, bunter. Einen Monat bevor Schwule aus aller Welt zur Gay Skiweek im Graubündner Hochalpen-Dorf Arosa eintreffen, eröffnet sie: die 1,7 Kilometer lange Pendelbahn zwischen Hörnli und Urdenfürggli. Die Gondel verbindet die zuvor getrennten Skigebiete von Arosa und Lenzerheide. Somit steht Wintersportlern ein Gesamtareal von 225 Pistenkilometern zur Verfügung, wo es vorher nur 100 (Arosa) beziehungsweise 125 Kilometer (Lenzerheide) gab. Das ist Expansion im großen Stil und das birgt eine Vereinigungssymbolik, die gut zur Gay Skiweek passt. Auch hier werden Brücken gebaut (zwischen Mainstream- und Szene-Tourismus) und auch hier wächst man seit dem Debüt im Jahr 2003 (damals noch als „Snow & Motion Week“) stetig. Zur zehnten Ausgabe erwarten die Veranstalter 350 Gäste aus 30 Nationen. Macht anderthalb Homosexuelle pro Pistenkilometer. Man kann sich lebhaft vorstellen, was abgeht, wenn erst mal die letzte Gondel gefahren ist. Zumal die Eventexperten vom Circuit-Festival Barcelona für den richtigen Party- Vibe sorgen. Abfahrt!

Arosa Gay Skiweek
12. bis 19. Januar 2014
www.arosa-gayskiweek.com