Zum 14. Mal in Folge hat American Airlines (1) die volle Punktzahl im Gleichstellungsindex für Unternehmen (2) der Organisation Human Rights Campaign erreicht. Human Rights Campaign (3) engagiert sich unter anderem gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben am Arbeitsplatz. Im Jahr 2002 wurde der Gleichstellungsindex (Corporate Equality Index; CEI) erstmals aufgelegt, gleich im ersten Jahr erreichte American Airlines als einzige Fluggesellschaft die maximale Punktzahl. Seither konnte das Unternehmen diese Platzierung im CEI verteidigen. „Diese Wertung zu erhalten ist eine Frage des Stolzes und des Unternehmenszwecks für uns“, erklärte Manager Mike Waldron, der unter anderem für Diversity zuständig ist. Schon seit 1994 gibt es bei American beispielsweise ein Netzwerk für schwule und lesbische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Unternehmen nutzen den Juni häufiger, um ihre Politik gegenüber ihre schwulen, lesbischen, bisexuellen und trans* Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu überprüfen. Der Juni hat sich als „Pride Month“ unter anderem durchgesetzt, weil die Stonewall-Aufstände in New York im Juni 1969 stattfanden.

American Airlines fliegt in Deutschland Frankfurt, München und Düsseldorf an und verbindet diese Städte mit Chiacago, Dallas/Fort Worth, Charlotte und Philadelphia.

Links:

(1) https://www.aa.com
(2) http://www.hrc.org/campaigns/corporate-equality-index
(3) http://hrc.org