Das Pink Apple Filmfestival in der Region Zürich ist mit 120
Vorstellungen und 10.000 Besucherinnen und Besuchern das größte seiner Art in der Schweiz. Neben den Screenings von Premieren und Klassikern aus dem queeren Filmschaffen wird hier auch über schwullesbische Kultur referiert und diskutiert — dieses Jahr etwa über Homosexualität in den Werken von William Shakespeare, schwul-lesbische Filme im arabischen Raum und die zukünftige Rolle von „Tunten“ und „Butches“. Der Festival Award für das Gesamtwerk geht an die kanadisch-schweizerische Filmemacherin Léa Pool.

Pink Apple Filmfestival
27. April bis 5. Mai, Arthouse Movie, Zürich
6. bis 8. Mai, Cinema Luna, Frauenfeld
www.pinkapple.ch